Tierärztliche Praxis in Niederdielfen nahe Siegen Tierärztliche Praxis in Niederdielfen nahe Siegen

Unsere Sprechstunden Montag - Freitag:
Terminsprechstunde
8.00 Uhr - 10.00 Uhr
Offene Sprechstunde
16.00 Uhr - 18.00 Uhr
Samstag:
Terminsprechstunde
10.00 - 11.00 Uhr
Telefon 02 71 - 39 23 00



Sprechstunden
Montag - Freitag:
Terminsprechstunde
8.00 Uhr - 10.00 Uhr
Offene Sprechstunde
16.00 Uhr - 18.00 Uhr
Samstag:
Terminsprechstunde
10.00 - 11.00 Uhr


TIERÄRZTLICHE PRAXIS FÜR KLEINTIERE DIELFEN
Zum Mühlenweiher 1
57234 Wilnsdorf-Niederdielfen
Telefon: 0271 - 39 23 00
Telefax: 0271 - 3 97 25
E-Mail: info@tierarzt-dielfen.de

Tierärztliche Kleintierpraxis Dielfen

Willkommen

Wir laden Sie herzlich zu einem virtuellen Rundgang durch unsere Praxis für Kleintiere ein. Wir möchten uns vorstellen
und Sie über unsere Leistungen informieren.

Änderung der Tierärztlichen Hausapothekenverordnung ab 1. März 2018

Das Wichtigste für Sie in Kürze

Die Anwendung von Antibiotika bei Hunden und Katzen wird deutlich strenger reglementiert.
Viele bislang häufig und mit gutem Erfolg von uns angewendete Antibiotika dürfen nur noch angewendet werden wenn ein Antibiogramm vorliegt.
Ein Antibiogramm ist ein Labortest zur Bestimmung der Empfindlichkeit bzw. Resistenz von mikrobiellen Krankheitserregern gegenüber Antibiotika.
Die Kosten für die Erstellung eines Antibiogramms in unserem Partnerlabor belaufen sich momentan auf ca. 65 Euro.

Apotheken- oder verschreibungspflichtige Medikamente dürfen für Tiere nur im Rahmen einer ordnungsgemäßen Behandlung des Tieres abgegeben werden.
Eine solche ordnungsgemäße Behandlung umfasst zunächst die Untersuchung des Patienten in angemessenem Umfang sowie die Kontrolle des Behandlungserfolgs
→ keine Medikamente an Tiere, die sich nicht bei uns in Behandlung befinden bzw. nicht regelmäßig (mind. 1 x jährlich) von uns untersucht werden.



Winter

Auf in den Schnee!

Sobald die ersten Schneeflocken fallen, gibt es für die meisten Hunde nichts Schöneres als im Schnee zu toben! Aber gerade die kalte Jahreszeit birgt auch einige Gefahren für die Gesundheit unserer Vierbeiner.
Von gesunden Hunden wird die Kälte sehr gut vertragen, sofern sie sich ausreichend bewegen können. Geschorene oder kranke Vierbeiner können mit einem gut passenden Mantel warm gehalten werden.
Besondere Beachtung sollte im Winter den Hundepfoten geschenkt werden! Der Schnee kann sich zwischen den Ballen zu schmerzhaften Eisklumpen verhärten und das Salz bzw. der Split greifen die empfindliche Haut zwischen den Zehen an. Vorbeugend können die Pfoten mit Melkfett, Vaseline oder Pfotenschutzsalbe eingerieben werden und bei langhaarigen Hunden die Haare zwischen den Ballen mit einer Schermaschine gekürzt werden. Nach dem Spaziergang werden die Pfoten am besten mit lauwarmem Wasser abgespült, um die Salzreste zu entfernen.
Übermäßiges Schneefressen sollte verhindert werden, da die Eiskristalle bei empfindlichen Hunden zu einer Magenschleimhautentzündung führen können.

Wir suchen noch eine/n Auszubildende/n zur/zum Tiermedizinischen Fachangestellten für dieses Jahr
Du bist mindestens 18 Jahre alt, hast mindestens einen Realschulabschluss, einen Führerschein Klasse B, ein Fahrzeug zu Deiner Verfügung, wohnst nicht mehr als 20 Minuten Fahrzeit von der Praxis entfernt und möchtest einen abwechslungsreichen Beruf erlernen, in dem Du mit mit Menschen und Tieren arbeitest. Dann bewirb Dich schriftlich oder per e-mail bei uns. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!